Logo - Institut für Allgemeinmedizin Essen

Geschichte der Geriatrie

Die Geriatrie gehört zu den jüngsten Fachdisziplinen der Medizin. Sie ist in vielen Kliniken noch geprägt von der Abspaltung der Geriatrischen Kliniken von den Internistischen Großkliniken, die sich ja in Gastroenterologie, Kardiologie, Endokrinologie, Pneumologie etc. aufgespalten haben und andererseits der sich aus der Psychiatrie entstandenen Gerontopsychiatrie. Im Rahmen der Multimorbidität der behandelten Patienten mussten die Fachspezialisten feststellen, dass fachübergreifendes problem- und patientenzentriertes Denken und Handeln, wie es in der Allgemeinmedizin schon lange praktiziert wird, notwendig ist, um die Ressourcen und den Rehabilitationsbedarf des einzelnen Patienten zu erkennen. Typische Alterskrankheiten kommen aus praktisch allen Fachgebieten:

Geschichte der Geriatrie


  • Osteoporose
  • Inkontinenz
  • Dekubitus
  • Exsiccose
  • Mobilitätsstörungen
  • Demenz
  • Fallneigung / Sturzkrankheit

Darüber hinaus beeinträchtigen die physiologischen Alterungs- und Abbauprozesse die Ressourcen und Kompensationsmöglichkeiten der alten Patienten.

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie wurde 1985 gegründet. Mit über 1600 ordentlichen, korrespondierenden, fördernden und Ehrenmitgliedern ist sie heute die größte unter denjenigen Fachgesellschaften in Deutschland, die sich mit der Medizin der späten Lebensphase befassen.